Online Geschäftskonto für Selbständige – Finom Weihnachtsgeschenk

Wer ein Unternehmen gründet oder sich als Freiberufler selbstständig machen will, steht früher oder später vor der Frage: Brauche ich ein Geschäftskonto?
Ich habe mir vor kurzem selbst diese Frage gestellt, als ich mein erstes Unternehmen gegründet habe und konnte für mich diese Frage sehr schnell mit Ja beantworten.
Warum ich mich letztendlich für das Finom Geschäftskonto entschieden habe, möchte ich euch in den folgenden Kapiteln näher erläutern.

Wozu ein Geschäftskonto – 5 Gründe die dafür sprechen

Wenn man sein erstes eigenes Unternehmen gründet, stellt sich schnell die Frage, ob man alle Überweisungen nicht einfach auch über das private Konto machen kann.
Warum 2 Konten führen? Ist doch nur mehr Aufwand, oder?
Sicher, diese Fragen sind berechtigt, aber wenn man ein eigenes Unternehmen führt, sollte man Privates und Geschäftliches sauber trennen.
Das sind die Gründe, die dafür sprechen:

Grund 1: Übersicht behalten

In einem Monat sammeln sich viele Buchungen auf deinem privaten Konto an. Einkäufe, Versicherungen, Handy- und Internetrechnungen, Onlinebestellungen oder auch Club- bzw. Restaurantbesuche finden sich vermutlich regelmäßig auf deinem Kontoauszug wieder.
Ein separates Konto erspart dir das mühsame Suchen von Überweisungen wenn du z.B. Rechnungen erstellen willst, da auf deinem Geschäftskonto ausschließlich geschäftsbezogene Buchungen zu finden sind.

Grund 2: Gewinn und Verlust auf einem Blick

Dieser Punkt überschneidet sich etwas mit Grund 1. Dieser macht aber auch nochmal deutlich warum ein separates Konto von Vorteil ist.
Je nachdem welche Rechtsform dein Unternehmen hat, musst du am Ende des Jahres deine Gewinne und Verluste ermitteln.
Die meisten Geschäftskonten können dir für jeden Monat oder das Jahr automatisiert eine entsprechende Übersicht erstellen.
Das funktioniert aber nur, wenn dein Konto ausschließlich geschäftliche Buchungen enthält. Dann kannst du viele Arbeitsschritte mit nur wenig Aufwand automatisieren und musst nicht dran denken, private Rechnungsbeträge herauszurechnen.

Grund 3: Der liebe Staat und seine Steuern

Sobald du mit deinem Unternehmen Gewinne erzielst – und das ist normalerweise das Ziel jedes Unternehmens 😉 – musst du darauf Steuern zahlen. Der Gewinn ist vereinfacht ausgedrückt der Überschuss, der übrig bleibt, wenn du deine Ausgaben (Kosten/Forderungen) von deinem Umsatz (deine Einnahmen) abziehst. Private Ein- und Ausgaben sind nicht Bestandteil deines Gewinns bzw. Verlustes. Wenn du alles über dein privates Konto machst, müsstest du umständlich diese Buchungen filtern.
Das ersparst du dir beim Führen eines Geschäftskontos. Solltest du außerdem mal in den “Genuss” einer Steuerprüfung kommen, brauchst du dem Steuerprüfer dann nicht deine private Einkaufsliste der letzten Amazon-Bestellungen erklären. 😉

Grund 4: Rechnungen mit Buchungen verknüpfen

Wenn du selbst Rechnungen schreibst oder nach einer Überweisung eine Rechnung erhältst, kannst du diese direkt mit einer Buchung verknüpfen.
Geschäftskonten bieten diese Funktion direkt mit an. Bei Privatkonten geht das für gewöhnlich nicht. So kannst du recht einfach kontrollieren, ob du für vorgenommene Zahlungen schon eine Rechnung erhalten hast. Ebenfalls siehst du so ob du noch eine Rechnung ausstellen musst.

Grund 5: Zugriff für Steuerberater und Buchhalter

Wenn du deine Steuererklärung oder deine Buchhaltung nicht selbst machen willst, sondern dafür auf externe Mitarbeiter oder Unternehmen zurückgreifst, kannst du diesen Personen einen speziellen Zugriff ermöglichen.
Diese Personen können dann deine Kontobewegungen einsehen ohne bspw. selbst Überweisungen tätigen zu können. Sie haben also nur einen lesenden Zugriff. Außer du räumst ihnen weitere Zugriffsrechte ein.
Ein privates Konto verfügt nicht über diese Art der Zugriffsteuerung. Und du möchtest sicher niemandem Vollzugriff auf dein privates Konto geben. 😉

Das Finom Geschäftskonto

Das Angebot an Anbietern für Geschäftskonten ist sehr hoch. Den richtigen Anbieter zu finden, kann also sehr zeitaufwändig sein.
Ich habe mich nach einer umfangreichen Suche und dem Lesen diverser Bewertungsberichte letztendlich für das Finom Geschäftskonto entschieden.
Aktuell bietet Finom ein Weihnachtsspezial an. Wenn du über diesen Link ein Konto eröffnest und mindestens 5 Euro einzahlst, erhälst du bis zu 100 Euro als Dankeschön (abhängig vom Standort deines Unternehmes und des gewählten Tarifs).

Außerdem erhält jeder Neuabschluss die Möglichkeit an der aktuellen Weihnachtsverlosung teilzunehmen:

Die Aktion endet am 22.12.2021.

Die folgenden Kriterien waren für mich bei der Wahl meines Geschäftskontos wichtig. Finom hat diese Kriterien erfüllt:

Kostenlose/-günstige Kontoführung

Das Solo-Paket ist komplett kostenlos, also ideal für Einsteiger. In dem Angebot enthalten sind:

  • kostenlose Kontoführung
  • 1 Plastikkarte zum Geldabheben
  • 50 ein-/ausgehende SEPA-Transaktionen pro Monat (auf weitere Transaktionen fallen Gebühren an)
  • Integration von Buchhaltungssoftware
  • Echtzeitbenachrichtigung bei Kontoein-/ausgängen

Eine vollständige Übersicht, mit Vergleich der Pakete, findet du hier.

Einfache Registrierung

Die Anmeldung des Kontos ging sehr schnell. Ihr müsst eure Kontakt- bzw. Adressdaten und ein paar Details zu eurer Firma angeben. Der Registrierungprozess ist also sehr schnell abgeschlossen.
Anschließend müsst ihr über das Video-Ident Verfahren eure Identität bestätigen. Dabei sprecht ihr mit einem Service Mitarbeiter und müsst ein paar Schritte zusammen mit eurem Personalausweis durchführen, damit der Gesprächspartner bestätigen kann, dass ihr die Person seid, für die ihr euch ausgebt 😉
Der Service Mitarbeiter leitet euch durch den gesamten Prozess. Und in wenigen Minuten seid ihr mit der Registrierung fertig und könnt noch am selben Tag das Konto verwenden.

Einfache Bedienung/Handhabung

Finom App
Finom App

Finom bietet eine eigene Handy-App an oder kann per Browser verwendet werden. Die Handhabung ist also entsprechend sehr “smart”.

Die App ist sehr übersichtlich und man hat alle wichtigen Daten auf einen Blick verfügbar.
Aktuelle Kontobewebungen lassen sich mit nur einem Klick aufrufen.

Außerdem erhält man bei eingehenden oder ausgehenden Überweisungen ein Benachrichtigung auf dem Handy.
So verpasst man keine wichtigen Zahlungen mehr.
Möchtest du diese Benachrichtigungen deaktivieren, ist das natürlich ebenfalls über die Einstellungen möglich.

Auch ist die Anwendung gut “aufgeräumt”, sodass man schnell und mit nur wenigen Klicks Überweisungen durchführen oder sich einzelne Buchungen ansehen kann.

Rechnungen kann man ebenfalls sehr einfach an die jeweiligen Buchungen hängen. Das geht sowohl über die App als auch über die Browser-Anwendung.
Möchte man Dokumente an das Konto schicken, um diese z.B. für nächste Steuererklärung zu sammeln, kann man diese ganz einfach an eine extra für das eigene Konto angelegte E-Mail-Adresse schicken.
Alle Dokumente, die an diese spezielle E-Mail-Adresse gesendet werden, findet man dann über die 3 Punkte (“…”) in der Rubrik Dokumentensammlung.
Wenn du ein externes Steuerbüro beauftragst, kannst du so einfach Dokumente bereitstellen.

Deutsche IBAN

Wichtig war für mich auch, dass ich eine deutsche IBAN und damit auch ein deutsches Konto erhalte.
Denn die Außenwirkung ist bei einem Unternehmen auch sehr wichtig. Wenn man zwar ein deutsches Unternehmen führt aber ein ausländisches Konto hat, weckt das unter Umständen Misstrauen.

Guter Support

Wenn man Hilfe benötigt, erhält man diese entweder direkt über den Support-Chat auf der Internetseite oder man schreibt eine Nachricht über das Kontaktformular.
Die Antwortzeiten sind auch bei Nicht-Kunden sehr schnell. So erhält man innerhalb weniger Minuten Antwort, wenn man bspw. über den Chat Fragen zum Produkt hat.

Eigene Erfahrungen bisher – Fazit

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Finom Geschäftskonto. Die Registrierung war sehr einfach und schnell. Und ich konnte direkt loslegen.
Finom selbst ist ein seriöser Anbieter und hat die SolarisBank als Partner. Jedes Geschäftskonto ist durch eine Einlagensicherung bis 100.000 Euro abgesichert.
Ich habe mich bei meinem Geschäftskonto für das Start-Paket entschieden, da ich damit auch an dem Cashback-Verfahren teilnehme.
Die App von Finom ist sehr einfach gehalten und bietet alle benötigten Funktionen auf einem Blick. Die Bedienung ist intuitiv und die Benachrichtigungen bei Zahlungsein- und ausgängen sind sehr hilfreich, um auf dem aktuellen Stand zu den eigenen Kontobewegungen zu bleiben.
Außerdem ist der Support sehr schnell und beantwortet alle Fragen innerhalb kürzester Zeit.

Daher habe ich mich letztendlich für Finom entschieden und bin sehr glücklich damit.

Wenn ihr also auch gerade überlegt ein Geschäftskonto zu eröffnen oder wechseln wollt, schaut doch mal auf der Internetseite von Finom vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.